Nepal - Annapurna navigation
Nepal Annapurna/Tag 11 - elfter Tag "Pass-Überquerung"
Tag 11 - Bild 1 zur Startseite nächster Tag : Tag 12 voriger Tag: Tag 10
  Nepal - Annapurna  
         
 
 Kurzbeschreibung der Tour
 
 
Übersichtskarte des Trecks
 
         
 
Tag 0: in Pokhara
Tag 1
Tag  2
Tag 3
Tag 4
Tag  5
Tag 6
Tag 7
Tag 8
Tag 9
Tag10
Tag  11
Tag 12
Tag 13
Tag 14
Tag 15
Tag 16
Tag 17
 
 
     
 
Kathmandu  # 1
 
Kathmandu/Patan
Kathmandu  # 2
     
 
Postkarten  1-15
 
 
Postkarten 16-30
 
     
 
Wanderzeit
 
 
Ausrüstung
 
 
Gesundheit
 
 
Reiseführer
 
 
Surfempfehlungen
 
 
Linktausch
 
 
häufige Fragen
 
 
Impressum
 
 
Startseite - Home
 

Nepal Annapurna - Pass-Überquerung "Thorung Pass (5415) benutzen Sie das Steuerkreuz oben
Bildervorschau: Klicken Sie auf das kleine Bild zur Ansicht
 
Bild 1 Bild 2 Bild 3
Bild 4 Bild 5 Bild 6
Bild 7 Bild 8 Bild 9
 
 

 

Tag 11) Paß-Überquerung Thorung La (5415)
Von Thorung Pedi ~4500 - nach Muktinath 3802 m

Die Nacht hier oben war saukalt und mein -10 Grad Schlafsack für diese Temperaturen gerade noch geeignet. Empfohlen wird ein -20 Grad-Schlafsack. Na ja, da helfen nur zusätzliche Decken und lange Unterwäsche, Socken und Sweat-shirt im Schlafsack. Die Nacht war eh recht kurz, denn wir wollten sehr früh los.

Frühstück um 3.00 Uhr – ein kurzes Frühstück – und dann in der Dunkelheit den Berg hinauf. Bei eisiger Kälte und Dunkelheit (war glücklicherweise eine helle Mondnacht) mit Taschenlampen bewaffnet geht’s dann gleich den steilen Hang mit allem Gepäck hinauf. Die Guides (Träger) sind auch bereits unterwegs, die vollgepackt, mit mind. 25 bis 40 kg, unterwegs sind.

Die ersten Höhenmeter bis zum Highcamp sind mühsam, aber ohne Probleme, dann geht’s in der Dunkelheit quer über ein langes Schneefeld. Der Hang fällt steil ab und der ausgetretene Pfad erlaubt kein Überholen, so dass wir oft warten müssen, wenn den Vordermännern die Luft ausgeht.

Nach dem Schneefeld ist dann der Weg frei und langsam aber stetig (zum Stehen bleiben ist es zu kalt) erklimmen wir die Höhen zum Paß und man schnauft hier selbstverständlich wie ein Ochse durch die dünne Luft. Um 7.20 Uhr kommen wir rechtzeitig zum Sonnenaufgang am Paß an und sind heute die ersten Wanderer. (einige Träger waren schon da).

Die Landschaft hier oben in der Morgendämmerung ist fantastisch und wir bewundern die Bergriesen rundherum, die in der ersten Morgensonne erstrahlen.

Geschafft !!!! Wir sind stolz und gönnen uns einen heißen Tee (meine Wasservorräte am Rucksack sind inzwischen gefroren), anstelle von Champus und freuen uns über unseren Erfolg.

Nach eine halben Stunde ziehen wir weiter, um nicht ganz auszukühlen. Inzwischen sind auch weitere Trecker eingetroffen, die wir freudig begrüßen.

Der Abstieg hinab nach Muktinath zieht sich ewig und es geht nach dem letzten Schnee eintönig durch eine braune, karge Landschaft. Nach 1600 Höhenmeter bergab erreichen wir gegen Mittag Muktinath und ich bin absolut platt, so dass ich erst einmal eine Stunde in meinem Zimmer schlafe.

Am Nachmittag treffen dann auch fast alle Bekannten ein und es gibt natürlich unheimlich viel auszutauschen und zu feieren.

CD - Om mani padme hum OM MANI PADME HUM

Musik-CD's bei Amazon
CD - Om mani padme hum